NACHRICHTEN

Nachrichten-Suche
 
Ergebnisse pro Seite

28 Nachrichten gefunden

   Seite 1 von 6   

09.06.2024: LJM 2024 Pool / Heimspiel für SV Motor Babelsberg

Bild: LJM 2024 Pool / Heimspiel für SV Motor Babelsberg
Team Babelsberg

Am Samstag, 8. Juni 2024 fanden die diesjährigen Landesjugendmeisterschaften in den Pool-Disziplinen statt. Mangels Konkurrenz gingen alle Titel an den Spitzenverein SV Motor Babelsberg, der durch seine beispiellose Nachwuchsarbeit eine Vorreiterrolle im Land Brandenburg einnimmt.
In der U22 gingen beide Titel an Erik Borgmann. In der U18 konnte sich Bogdan Dlugosz alle Titel sichern. Die U16 konnte in allen 4 Disziplinen (8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1 endlos) Martin Takeshi Röser für sich entscheiden. Vizemeister wurde jeweils Enrico Schulz (ebenfalls SV Motor Babelsberg).
Die U14 war durch 4 bzw. 5 Starter mehr umkämpft. Im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" wurde demnach der Beste ermittelt. 8-Ball entschied Ben Donnerstag für sich und verwies Noah Morgner & Leon-Pascal Sagert (alle SV Motor Babelsberg) auf die Plätze. Im 9-Ball konnte Noah Morgner überraschen und holte sich den Titel vor Dmitriy Nikolskiy und Ben Donnerstag (alle SV Motor Babelsberg), 10-Ball entschied dann Ben wieder für sich vor Noah und Dmitriy.
Allen Teilnehmern Dank für den Einsatz und die gezeigten Turnierleistungen!
Allen Landesjugendmeistern & Platzierten Glückwunsch und eine erfolgreiche Nominierung zu den DJM im November 2024 in Bad Wildungen !!!
Super Leistung !!!

Dank auch an den Ausrichter des Turniers SV Motor Babelsberg für die tolle Betreuung und Bewirtung !!!

Dirk Peters
Landesjugendwart

ANLAGE:
- 10-Ball U14
- 8-Ball U14
- 9-Ball U14
- Bogdan Dlugosz
- Erik Borgmann
- Martin Takeshi Röser & Enrico Schulz
 

14.04.2024: Landesmeisterschaften BK2-Kombi & Eurokegel

Bild: Landesmeisterschaften BK2-Kombi & Eurokegel
Siegerehrung BK2-Kombi

Vor dem Spieltag wurde sich darauf geeinigt, dass beide Landesmeisterschaften am 13.04.2024 ausgetragen werden.


Im BK2-Kombi wurden mit 5 Starten im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. 

In der ersten Partie wusste man auch gleich, in welche Richtung der Tag gehen soll. Das vereinsinterne Match zwischen Hopf und Reich vermittelte das Gefühl, dass es hier um den Landesmeistertitel geht, dann an Spannung war hier einiges zu bieten. Den ersten Satz konnte Hopf noch für sich entscheiden, bis dann Reich zum Gegenschlag ausholte und zum 1:1 ausglich. Im Dritten Satz waren beide Spieler lange gleich auf, zum Ende hatte dann aber Reich die Nase vorn und siegte im dritten Satz mit 60:52.

Beide konnten Ihre weiteren Spiele gewinnen und es kam auf die letzte Partie zwischen Reich und Röhrens an, wer den Landesmeistertitel mit nach Hause nimmt. Reichs Ziel war klar und das konnte man auch in seiner Spielweise sehen. Offensiv konsequent und Defensive fordernd. Röhrens konnte dem aber etwas entgegen setzen und entschied den ersten Satz knapp für sich. Im zweiten Satz ging Röhrens beim Punktestand 30:17 nach 5 Aufnahmen vom Tisch. Reich hatte somit noch die Möglichkeit, mit der letzten Aufnahme einen entscheidenden Dritten Satz zu erzwingen. Dies gelang ihm jedoch nicht und er musste sich mit der Niederlage zu Frieden geben. Am Ende hieß es Platz 2 für Reich und die Titelverteidigung für Hopf.

Platz 3 entschied sich zwischen Richter und Röhrens. Beide hatten 2 Siege auf Ihrem Konto. Richter hatte aber die besseren Satzpunkte und holte sich somit die Bronzemedaille. 

Im Eurokegel ging es etwas deutlicher zu.

Den Auftakt bildeten erneut Reich und Hopf, wo Reich erneut Punkten konnte und sich seinen ersten Sieg sicherte. Im weiteren Verlauf des Turniers konnten beide Ihre restlichen spiele souverän gewinnen, was sich am Ende in der Tabelle widerspiegelte. Reich auf Platz 1 und somit neuer Landesmeister und Hopf auf Platz 2.

Auch im Kampf um die Bronzemedaille ging es etwas anders zu. Röhrens konnte die Partie zwischen sich und Richter für sich entscheiden, was ausschlaggebend dafür war, dass er sich die Bronzemedaille sichern konnte. Richter landete am Ende auf Platz 4. Peters konnte seine Leistung vom Vormittag leider nicht steigern und musste sich erneut mit Platz 5 zu Frieden geben.

 

07.04.2024: Landesmeisterschaften Biathlon & 5-Kegel

Bild: Landesmeisterschaften Biathlon & 5-Kegel
Siegerehrung 5-Kegel

Landesmeisterschaft Biathlon am 06.04.2024

Im Biathlon wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ Landesmeister ermittelt.

In der ersten Runde spielte Max Gabel gegen Philipp Rietze und Sven Reich gegen Alex Hopf.
Gabel setzte sich souverän mit 180:91 gegen Rietze durch.
Hopf siegte gegen Reich sehr knapp mit 180:168 nachdem er hintenraus einen Rückstand von 40 Punkte aufholte.

In der zweiten Runde spielte Reich gegen Rietze und gewann hier das Spiel um die Bronzemedaille hauchdünn mit 180:176.
Das spiel um die Goldmedaille zwischen Gabel und Hopf lief dagegen sehr einseitig. Gabel ließ sowohl im Dreiband als auch im 5-Kegel nichts anbrennen und gewann die Partie mit 180:78.

In der letzten Runde sicherte sich Hopf mit einem Sieg über Rietze (180:125) die Silbermedaille.
Gabel gewann dann auch sein letztes Spiel gegen Reich mit 180:119 und holte sich damit den Landesmeistertitel im Biathlon. Der dritte Platz ging an Sven Reich.

Landesmeisterschaft 5- Kegel am 07.04.2024

Gespielt wurde in 2 Gruppen á 3 Spieler 

In Gruppe A spielten somit Max Gabel, Sven Reich, Philipp Rietze und in der Gruppe B Michel Peters, Alex Hopf und Johannes Adelt.

Gabel gewann seine Auftaktpartie souverän mit 3:0 gegen Reich. Im zweiten Spiel konnte sich Gabel somit schon den Gruppensieg sichern und tat dies auch mit einem 3:0 gegen Rietze. In der letzten Partie der Gruppe A ging es damit zwischen Reich und Rietze um den 2. Platz. Reich gewann dieses Spiel mit 3:1 und löste das Ticket für das Halbfinale.

In Gruppe B ging es etwas enger zu und Peters gewann sein Auftaktspiel gegen Adelt mit 3:1. In Peters seinem zweiten Spiel gegen Hopf war es spannend bis zum letzten Stoß. Hier hatte Peters das bessere Ende auf seiner Seite und gewann dieses Spiel hauchdünn mit 3:2. Somit also Platz 1 in Gruppe B für Peters. Im letzten Spiel von Gruppe B spielten also Adelt und Hopf um das letzte Halbfinalticket. Nach 0:1 Satzrückstand gewann Hopf dieses Spiel souverän mit 3:1.

Im ersten Halbfinale spielte Gabel somit gegen Hopf. Hier entschied Gabel dieses Duell relativ deutlich mit 3:0 für sich.

Im zweiten Halbfinale gab es die Partie zwischen Peters und Reich. Peters erwischte den besser Start mit 2:0 Sätzen. Obwohl Reich nochmal verkürzte konnte Peters die Partie solide mit 3:1 gewinnen.

Im Final zwischen Gabel und Peters hatte Gabel zwar den besseren Start und führte schnell mit 1:0, aber Peters ließ sich davon nicht beirren und drehte die Partie auf 2:1. Es war ein hochklassiges Finale in dem sich Gabel im 4. Satz nochmal gegen die drohende Niederlage stemmte, aber an diesem Tag war Peters einfach besser und gewann die Partie am Ende verdient mit 3:1. Damit holte er sich den Landesmeistertitel im 5-Kegel und sicherte sich somit das Ticket für die Deutsche Meisterschaft.

Ein großes Dankeschön geht an den Ausrichter MSV 1919 Neuruppin für das super Spielmaterial und die tadellose Verpflegung.

 

23.03.2024: Talentsichtung Landeskader

Bild: Talentsichtung Landeskader
Einweisung durch den Landestrainer Norbert Besgen


ANLAGE:
- Pausengestaltung
- Stoßübung Pool
Weiter zum Haupttext...

05.03.2024: Der DBU 8-Ball Grand Prix geht nach Potsdam

Bild: Der DBU 8-Ball Grand Prix geht nach Potsdam
Bild: Mike Birkholz

Aus Brandenburger Sicht eine grandiose Überraschung. 


Unsere Potsdamer Ladie Veronika Kordian, siegt beim 8-Ball Grand Prix der DBU und sichert sich nach ihrem ersten Deutschen Meistertitel 2022 im 9-Ball sowie nach den zwei 3. Plätzen (14/1 endlos/8-Ball) der vergangenen Deutschen Meisterschaft nun den überwältigenden Grand Prix Erfolg.

Kurz etwas zum Spielgeschehen:

In der Vorrunde des Grand Prix liefen alle Spiele von Kordian sehr souverän ab. Um den Einzug ins Viertelfinale zu gewährleisten musste sie aber an der amtierenden 8-Ball Deutschen Meisterin, Birgit Heidorn vorbei. Mit einer sehr überzeugenden 4:1 Führung nahm man schon an, das Spiel sei durch. Doch Heidorn nutzte zwei Unkonzentriertheiten von Kordian aus und schloss zum 4:4 auf. An Spannung kaum zu überbieten ließ die Hannoveranerin doch noch einen Schussfehler zu und die Potsdamerin zog knapp ins Viertelfinale ein.
Im diesem behielt sie gegen Sarah Brückner aus Osterode mit 6:2 die Oberhand. Im Halbfinale stieß sie auf niemand geringeren als Karin Michl aus Straubingen und gewann mit viel Übersicht und taktischem Geschick mit 6:4.
Für sich selbst unerwartet und sehr überrascht traf sie im Finale gegen die für den BC Sindelfingen spielende Simone Künzl. 
Kordian startet bravourös in dieses Finale und mit zwei ausgeschossenen Partien ging sie schnell mit 3:0 in Führung. Etwas überfahren konterte Künzl und schloss auf 3:2 auf. Doch dann machte Künzl noch ein, zwei kleine Konzentrationsfehler und Veronika Kordian gewann durch eine starke Spielleistung klar mit 6:2.

Hiermit bestätigt Kordian eine sportliche Konstanz welche wir in unserem Poolbillard-Bundesland nur selten feiern dürfen.

Den kompletten Spielbericht zum 8-Ball Grand Prix kann man auf der DBU-Seite nachvollziehen.

Herzlichen Glückwunsch.

 

28 Nachrichten gefunden

   Seite 1 von 6   

09.06.2024: LJM 2024 Pool / Heimspiel für SV Motor Babelsberg


Team Babelsberg

Am Samstag, 8. Juni 2024 fanden die diesjährigen Landesjugendmeisterschaften in den Pool-Disziplinen statt. Mangels Konkurrenz gingen alle Titel an den Spitzenverein SV Motor Babelsberg, der durch seine beispiellose Nachwuchsarbeit eine Vorreiterrolle im Land Brandenburg einnimmt.
In der U22 gingen beide Titel an Erik Borgmann. In der U18 konnte sich Bogdan Dlugosz alle Titel sichern. Die U16 konnte in allen 4 Disziplinen (8-Ball, 9-Ball, 10-Ball und 14/1 endlos) Martin Takeshi Röser für sich entscheiden. Vizemeister wurde jeweils Enrico Schulz (ebenfalls SV Motor Babelsberg).
Die U14 war durch 4 bzw. 5 Starter mehr umkämpft. Im Turniermodus "Jeder gegen Jeden" wurde demnach der Beste ermittelt. 8-Ball entschied Ben Donnerstag für sich und verwies Noah Morgner & Leon-Pascal Sagert (alle SV Motor Babelsberg) auf die Plätze. Im 9-Ball konnte Noah Morgner überraschen und holte sich den Titel vor Dmitriy Nikolskiy und Ben Donnerstag (alle SV Motor Babelsberg), 10-Ball entschied dann Ben wieder für sich vor Noah und Dmitriy.
Allen Teilnehmern Dank für den Einsatz und die gezeigten Turnierleistungen!
Allen Landesjugendmeistern & Platzierten Glückwunsch und eine erfolgreiche Nominierung zu den DJM im November 2024 in Bad Wildungen !!!
Super Leistung !!!

Dank auch an den Ausrichter des Turniers SV Motor Babelsberg für die tolle Betreuung und Bewirtung !!!

Dirk Peters
Landesjugendwart

ANLAGE:
- 10-Ball U14
- 8-Ball U14
- 9-Ball U14
- Bogdan Dlugosz
- Erik Borgmann
- Martin Takeshi Röser & Enrico Schulz